Kampagnen- Strategie

Selbst- Organisation

7. – 13. April 2024

Anmeldeschluss:
10. März

Movement Building

Was ihr wissen müsst

Die Kurse der Impuls Akademie bieten eine vertiefende Fortbildung für erfahrene Aktivist:innen und Mitarbeiter:innen zivilgesellschaftlicher Organisationen. Als Teilnehmende entscheidet ihr euch für einen Kurs, in den ihr eine Woche lang eintaucht. Basics werden nur insoweit vermittelt, als sie relevant sind, um die Gruppe auf den gleichen Stand zu bringen. 

Durch eine Mischung aus theoretischen Inputs, Austausch und praxisnahen Übungen sind die Kurse direkt in der eigenen Praxis nutzbar. Um die Wirkung der Impulse zu verstärken, gibt es ein Teilnahme-Kriterium: Teilnehmende müssen in einer Gruppe oder Organisation tätig sein und auch vorhaben, dort zu bleiben. Eine Ausnahme: Ihr steht unmittelbar vor der Gründung etwas Neuem und habt dazu schon konkrete Pläne.

Datum: Sonntag, 7. – Samstag, 13. April 2024
Location: Jugendgästehauses St. Gilgen am Wolfgangsee

Anmeldeschluss: 10. März!

Ein Team aus fünf Menschen steht vor einer weißen Wand.
Kampagnenstrategie: Wie können wir gewinnen?

Kampagnenstrategie: Wie können wir gewinnen?

Verschiedene Wege können zum politischen Ziel führen – oft verlieren wir uns aber in einem Labyrinth aus strategischen Möglichkeiten, unterschiedlichen Formen von Protest und Aktionen sowie Forderungen und Gruppen, die wir erreichen wollen. In diesem Kurs wollen wir gemeinsam Auswege suchen und klare politische Landkarten zeichnen, die uns dabei helfen: durchdachte Kampagnen mit klaren Zielen.

Movement Building: Wie werden wir mehr?

[ACHTUNG, dieser Kurs findet zum Großteil auf Englisch statt!!]

Wieso sehen wir auf Demonstrationen und Veranstaltungen immer wieder die gleichen Gesichter? Wie kann es sein, dass wir uns sogar in großen Städten freuen, wenn ein paar tausend Menschen zu einer Demo kommen? Und wieso funktioniert es dann manchmal plötzlich doch? In diesem Kurs beschäftigen wir uns in zwei Schritten damit, wie unsere sozialen Bewegungen größer werden können. Einerseits erkunden wir die Psychologie und Taktiken der Mobilisierung zu einzelnen Events, Demos oder Aktionen. Welche Kanäle sind wichtig, wie nutze ich sie – und welche vergessen wir gerne? Welche Informationen brauchen Menschen, um aktiv zu werden?

Selbstorganisation: Erfolgreich arbeiten ohne Chef:innen?

Selbstorganisation: Wie arbeiten wir erfolgreich ohne “Chef:innen”?

Ein Merkmal der meisten sozialen Bewegungen heute ist, dass sie ohne formelle “Anführer:innen” funktionieren. Doch Selbstorganisation steht nicht nur in aktivistischen Gruppen im Zentrum, auch manche NGOs und auch Unternehmen der Privatwirtschaft haben sie entdeckt und experimentieren damit. Das funktioniert mal besser, mal schlechter, denn: Selbstorganisation erfordert einiges an Skills und Methoden. Doch diese bekommen wir weder in der Schule noch in den meisten anderen Lebensbereichen vermittelt. Ewig lange Plena, informelle Hierarchien, Machtkämpfe, hohe Fluktuation und ausgrenzende Mechanismen sind nur einige der möglichen “Nebenwirkungen” von Selbstorganisation.

Rahmenprogramm

Abseits der Kurse gibt es noch eine Reihe weiterer Elemente, die zu einem vielseitigen Lernraum innerhalb der Impuls Akademie beitragen.

Anregendes Abendprogramm

Für die Abende überlegen wir uns eine Mischung aus Spiel und Spaß und weiteren Möglichkeiten zu diskutieren, sich auszutauschen oder mehr zu lernen. Das genaue Abendprogramm wird noch verkündet, aber freut euch auf eine Podiumsdiskussion, Musik, einen Markt der Initiativen und vieles mehr!

Awareness Sessions

Soziale Bewegungen erkennen zunehmend, wie wichtig Awarenessarbeit ist. Auch bei der Impuls Akademie möchten wir einen sicheren und angenehmen Raum für alle Teilnehmenden schaffen. Was Awareness genau bedeutet, ist allerdings sehr vom Kontext abhängig. Um über etwas urteilen zu können, muss mensch es erfahren haben. Daher gibt es an der Akademie jeden Morgen eine Mini-Awareness-Session, in der wir unterschiedliche Praktiken ausprobieren werden. Vielleicht ist ja was dabei, was dir gut tut.

Zeit zum Verdauen und Integrieren

Die Woche wird mit Impulsen voll geladen sein. Wir wissen, dass nachhaltiges Lernen Zeit braucht. Daher gibt es genug Pausen und auch einen freien Halbtag, an dem ihr euch entspannen könnt, reflektieren, sporteln, oder vielleicht das eine oder andere To-do erledigen. Wir werden auch eine Exkursion an einen spannenden Ort des Wandels anbieten. 

Open Space

Wir bemühen uns, interessante Referent:innen einzuladen, die viel Erfahrung und Inputs mitbringen. Aber wir wissen, dass auch die Teilnehmer:innen viel Wissen mitbringen. Damit wir alle uns gegenseitig Impulse geben können, gibt es einen Open Space, an dem die Teilnehmer:innen Themen einbringen können, über die sie diskutieren wollen, oder zu denen sie Input geben möchten.

Tag der offenen Workshops

Dienstag Nachmittag und Abend öffnet die Impuls Akademie ihre Türen für externe Besucher:innen!

Die Kurs- Teilnehmer:innen haben Nachmittag lang Pause von ihren Kursen, um an einem von mehreren Workshops teilzunehmen, die sich verschiedenen Aspekten des Themas “ganzheitlich aktiv sein” widmen. Externe Teilnehmer:innen eingeladen, an den Workshops teilzunehmen, und so die Akademie kennen zu lernen.

Danach gibt es ein gemeinsames Abendessen und eine Podiumsdiskussion zum aktuellen Wahljahr und seiner Bedeutung.

Hard Facts

Wann: Dienstag, 9. April
Wo: Jugendgästehaus St. Gilgen, Mondsee Str. 7, 5340 St. Gilgen

Workshops: 14:00 – 18:00
Abendessen: 18:00
Diskussion: ab 20:30

Kampagnenstrategie: Wie können wir gewinnen?

Workshop: Resilienzstrategien in Gruppen

Auch die beste Selbstfürsorgepraxis läuft gegen Wände, wenn wir uns in überfordernden Gruppen bewegen. Wie können wir dem gemeinsam begegnen und unsere Arbeitsweisen am Guten Leben für Alle orientieren, für das wir uns einsetzen? Was ändert sich, wenn wir Stress und Burnout als Teil dessen verstehen, wogegen wir gemeinsam kämpfen? Wir bringen Impulse mit und schauen, welche Resilienzstrategien wir in unseren Gruppen/Orgas konkret umsetzen können. 

Laura schaut in die Kamera und lächelt freundlich.

Workshop: Diversität und Inklusion in Gruppen

Persy-Lowis Bulayumi

In sozialen Bewegungen wird oft viel Wert gelegt auf Diversität und Inklusion. Zumindest in der Theorie. Diese eigenen Ansprüche in die Realität umzusetzen und Diversität wirklich zu Leben, rutscht allerdings auf der Prioritäten- Liste oft nach unten. In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der Bedeutung von Zugang und Sicherheit (also unseren persönlichen Privilegien) und stellen sie in Bezug zu verschiedenen diskriminierenden Systemen, die in unserer Gesellschaft und dadurch auch unseren Gruppen wirken.
Diese tiefe Selbstreflexion ist eine wichtige Grundvoraussetzung für diversitätssensibles Arbeiten. Sie schärft unser Bewusstsein für sichtbare und unsichtbare Hürden in unseren Organisationen. Und im besten Fall gibt sie uns Geduld und Verständnis dafür, dass “diverser und inklusiver werden” ein langer, oft mühsamer und schmerzlicher Prozess ist.

Interesse an der Akademie, aber noch nicht sicher?

Melde dich für unsere News an und wir schicken dir regelmäßig wichtige Updates!

13 + 8 =